Donnerstag, 3. Februar 2011

Bernadette Huber




Bernadette Huber
"ich gegenüber"
underground-portraits
London 2004 - 2005


"ich gegenüber" underground- portraits ist in der Londoner U-Bahn (London Underground) zwischen November 2004 und April 2005 entstanden. Mehr als 2000 Abbildungen insgesamt dokumentieren diesen Zeitraum. Die Fotos sind nicht inszeniert und obwohl die Kamera vollkommen sichtbar war, wurden die Bilder selbst unbemerkt und wie mit versteckter Kamera aufgenommen. Menschen verschiedenster Kulturen, Berufe, Herkunft, Religionszugehörigkeit und Generationen sitzen in der U-Bahn, alleine oder nebeneinander und haben eine Zeit lang einen gemeinsamen Weg. Dieser anonyme Alltag sollte in dieser Arbeit festgehalten werden.
Bernadette Huber geht - ein Grundprinzip ihres bevorzugten künstlerischen Konzepts - auf situative Vorgaben bzw. räumliche und inhaltliche Kontexte ein. Die Künstlerin selbst ist immer Gegenüber ihrer Abbildungen.
Die letzten Arbeiten der gesamten Fotoserie entstanden 3 Monate vor den Anschlägen in der London Underground. Das Thema London Tube - öffentlicher Verkehr - hat durch die Terroranschläge in London vom 7. Juli 2005 eine neue, tragische Bedeutungsebene erlangt. Die soziokulturelle und politische Situation der Stadt hat sich verändert.

Mehr über Bernadette Huber finden Sie hier: http://www.bernadettehuber.at

Kommentare:

susannehaun hat gesagt…

Die Fotos gefallen mir ausgesprochen gut. Ich zeichne oft in der S- oder U-Bahn in Berlin und bin auch immer wieder erstaunt, wie wenig die Menschen den Beobachtenden in den Verkehrsmitteln war nimmt. Es ist als ob jeder in einem Kokon aus sich selber existiert.
Gruß Susanne

Hanns Otte hat gesagt…

Ich danke Dir, Susanne - auch im Namen von Bernadette!

Herzliche Grüsse

Hanns