Freitag, 18. Januar 2008

Der Wien-Blog

Wien war immer schon ein wichtiger Ort für mich. Jetzt möchte ich diese mir schon vertraute Stadt noch besser kennenlernen. Ich werde mich mit der digitalen Kamera immer wieder auf den Weg machen und meine umfassende künstlerische Auseinandersetzung mit dieser Stadt vorerst relativ frei vorbereiten.

Hier in diesem Weblog sind die Ergebnisse aktuell abzurufen. Natürlich werde ich mich nicht nur mit Wien beschäftigen - es wird immer wieder einmal "Ausritte" geben, die als solche leicht zu erkennen sind, sowie Bilder von anderen Orten.

Zur Erläuterung: Bei dem fetten (orangen) Datum oberhalb der Bilder handelt es sich um den Entstehungszeitpunkt der Fotografie(n) unterhalb. Gibt es keine Ortsangabe, ist das Motiv aus Wien. Auf eine exakte Ortsbeschreibung verzichte ich bewusst. Da es manchmal auch Bildserien gibt, die unter Umständen nicht vollständig angezeigt werden, möchte ich darum bitten, rechts mit der Navigation (Blog-Archiv ganz unten) einen vollen Monat abzurufen.

Anregungen und Hinweise auf interessante Plätze & Motive sowie Kommentare zum Blog sind mir willkommen.

Hanns Otte; Salzburg, am 12. Juli 2008

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Puhh... Ich hab mir die Fotos durchgesehen. Mutig sag ich nur... von Kunst kann da wohl keiner Sprechen und € 75,-- sind echt der Wahnsinn für sowas.

grüße

fregon

Anonym hat gesagt…

Jaaaaaaa, wie recht Sie doch haben, liebe(r)fregon, unglaublich, was sich heutzutage die Leute so erlauben!

Da kommt so ein unbedarfter Hannswurscht daher, von dem noch nie wer irgendetwas gehört hat und der gerade erst gelernt hat, mit der Kamera umzugehen und ist mutig genug, so einen Blog zu veröffentlichen und für die Bilder gar noch Geld zu verlangen!

Da bleibt einem ja die Luft weg!

MfG.

Mr. Moonstruck

Hanns Otte hat gesagt…

Dass der Preis ein Wahnsinn ist, dessen bin ich mir bewusst. Denn eigentlich sollte ich für dieses Format nicht unter 400,- Euro verlangen. Aber dann müsste ich eine kleine Auflage festlegen und eine strengere Auswahl treffen - damit würde dieses Projekt meines Grundgedankens beraubt und die Fotografien könnten ihre "skizzenartigkeit" verlieren.

Nein, ich denke, das lässt sich vertreten. Ausserdem will ich damit ja auch ein breiteres Publikum ansprechen.

Trotzdem Danke für den Hinweis.


Herzliche Grüsse

Hanns Otte

Burgy Zapp hat gesagt…

Die Heftigkeit der Kommentare hat mich geschockt, ich halte es bei der Kritik mit Benjamin Walter. Die übermäßige Geilheit auf Kritik ist geht oft mit einem eklatanten Mangel an Argumenten einher.

Ob mir die Bilder gefallen, das kann ich auf den ersten Blick nicht sagen. Eines aber ist mir sicher, wesentlich belanglosere Werke habe ich bereits in dotierten Ausstellungen bewundern "dürfen"; auch in Wien.

Skitzenhaft könnte man sie nennen, die Bildschnitte gefallen mir, etwas Natur-Romantik, eine Spur Bauhausromantik, Detailtiefe und anständige Bildschnitte, ist für mich völlig in Ordnung. Wünsche viel Spaß und Erfolg mit möglichst vielen verkauften Abzügen


Gruß BZ aus Berlin

Burgy Zapp hat gesagt…

... ooops habe ich übersehen. Das Bild mit der URL ...015%20-%202006.html besser beschrieben als, Kühlturm Hintergrund, Litfaßsäule, Wohnhaus im Vordergrund und Bauschutt an einer Straße im Mittelgrund gefällt mir gut. Wer dies in einer Ausstellung sagt, deutet damit an, das Bild kaufen zu wollen. Aus diesem Grund möchte ich drauf hinweisen, dass dies für mich als Student aus Budgetgründen nicht möglich ist. Bild gefällt mir dennoch gut - ätsch.

Euer Burgy

PS Das wollte ich noch gesagt haben, das Bild ist mir im Gedächtnis geblieben, ein sehr gutes Zeichen. Wenn es nicht zu spät ist würde ich in diesem Fall eine Edition von unter 7 vorschlagen, entsprechend den Preis anpassen - GRINS.

Hanns Otte hat gesagt…

Lieber Burgy,

danke für den Kommentar!

Das beschriebene Bild gehört allerdings nicht zum Wien-Blog, sondern zu meiner Dresden-Serie, hat somit ein anderes Format (50 x 62 cm), eine Auflage von 5 (+1) und kostet als Einzelbild 1.400,- Euro.

Danke auch für den Kommentar zu den Kommentaren. Ich stimme Ihnen da zu - Benjamin Walter hat da recht. Wobei ich anmerken möchte, dass die Heftigkeit von "Mr. Moonstruck" sich gegen "Fregon" richtet - er ist eindeutig auf meiner Seite: seine Zeilen sind Satire :-) .

MfG

Hanns Otte

Anonym hat gesagt…

Hier eine Sammlung von interessanten Plätzen und Motiven in Wien. Das eine oder andere ist bestimmt nicht schlecht. Vor allem die Griechengasse hat einen ganz besonderen Flair.

Hanns Otte hat gesagt…

Liebe(r) Anonym,

herzlichen Dank für die Hinweise!

Dann werde ich mir zunächst einmal den Stephansdom vornehmen (siehe oben - 6. bzw 8. November).

Vom Naschmarkt habe ich übrigens von 2000 bis 2003 eine wirklich umfangreiche Farbdiaserie gemacht.

Einige Bilder befinden sich hier auf meinem Blog.

Herzliche Grüsse!